„Sammeln Sie Treuepunkte?“

Treue lohnt sich! Stimmt das? Ist nicht unsre alltägliche Lebenswirklichkeit eine andere? Unsre „Einmal-Industrie“ und „Weg-Werf-Gesellschaft“ hinterlässt einen gewaltigen Müllhaufen. Die Meere ersticken im Plastik …

Und oftmals wird auch so mit Menschen umgegangen. Lebensabschnittspartner und „solange es gut geht“ treten an die Stelle von Beziehungen mit dem festen Vorsatz, auch Lebenskrisen gemeinsam zu meistern. Darf etwa jemandem Gewalt angetan werden, nur weil er „illegal“ ist? Na dann: Laut biblischer Botschaft sind alle Menschen „illegal“! Sie haben ihr Lebensrecht verloren, weil alle Menschen gesündigt haben und vor ihrem Schöpfer hoffnungslos verschuldet sind. Alle Menschen haben ihr Lebenskonto maßlos überzogen! Die Bibel sagt: „Der Lohn für die Sünde ist der Tod!“ (Röm. 3,23)

Die „gute Nachricht“ ist: Gott ist treu! Er steht weiterhin zu uns schuldig gewordenen Menschen – ER rettet die, die sich der Schuld ihres Lebens stellen und seine Hilfe erbitten. Gottes Wort verspricht: „Sind wir auch untreu, so kann Gott sein Wesen doch nicht verleugnen – er ist treu!“ Gott hält zu uns. Treue hat einen Namen: Jesus Christus! Durch Jesus sagt Gott uns sein Wohlwollen, seine Vergebungsbereitschaft und einen Neuanfang zu: „Gehört jemand zu Jesus Christus, so ist er ein neues Geschöpf geworden. Das Alte ist vergangen. Siehe, Neues ist geworden“ (2. Kor. 5,17)

Und weil ER treu ist, lohnt es sich auch für uns treu zu sein! Treue kann man nicht kaufen – Treu-zu-sein kann man nur verschenken und damit wirklich zeigen: „Du bist es wert!“    

In diesem Sinne also: „Sammeln Sie Treuepunkte!“

Bernd Niemeier, Pastor in Bockum-Hövel

für „Augenblick mal“

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Stilletag am 8. Dezember 2018 in der EFG Bochum-Linden – Ein Rückblick und eine Einladung

2018 stilletag gruppeEinen ganzen Tag lang Schweigen, nichts sagen! Wer mich kennt, weiß, wie schwer das für mich ist. Eine Auszeit jetzt, wo doch noch so viel zu tun ist? Und wird es dann nicht verdammt laut in mir… und es kommen Dinge hoch oder Gott sagt etwas zu mir, das ich so gar nicht hören will und in meinem Alltag erfolgreich unterdrücke? Und mit 40 Teilnehmer*innen, wie soll da Ruhe und Stille einkehren?Da war aber auch noch eine andere Stimme in mir, ein tiefes Bedürfnis und Verlangen, mich von Gott berühren und Ihn zu mir sprechen zu lassen.

22.12.2018


Frömmigkeitsformen in der Brüderbewegung

Welche Ausdrucksformen der Frömmigkeit sind typisch für die Brüderbewegung? .

12.02.2019

Ein Traum verändert die Welt

Am vergangenen Wochenende fand die Uraufführung des Chormusicals „Martin Luther King – Ein Traum verändert die Welt“ statt..

11.02.2019